Öl-Brennwertkessel icoVIT exclusiv

 

Die sauberste, sparsamste und modernste Art, mit Öl zu heizen
Der neue icoVIT exclusiv ist der perfekte Öl-Brennwertkessel für die Modernisierung wie für den Neubau, für Ein- und Mehrfamilienhäuser wie für Gewerbebetriebe. Es gibt drei Leistungsgrößen, alle mit 2-stufiger Brennertechnik: 10/15 kW, 16/25 kW und 21/35 kW. Die Zweierkaskade mit bis zu 70 kW liefert also genug Heizkraft für größere Gebäude. Dank vollständiger Abgaskondensation im nochmals weiterentwickelten einzigartigen Edelstahl-Glattrohr-Wärmetauscher erreicht der icoVIT exclusiv beinahe den höchsten Normnutzungsgrad , der physikalisch möglich ist: bis zu 99 % (Hs) bzw. 105 % (Hi).
Alle drei Modellvarianten werden als komplette Einheit geliefert. Am Aufstellort ist keine Einstellarbeit nötig, denn der neu entwickelte 2-stufige Gebläsebrenner passt seine Leistung selbst an den Wärmebedarf an und sorgt damit für höchste Effizienz auch bei veränderlichen Einsatzbedingungen. Der große Wasserinhalt des Wärmetauschers erleichtert die Anpassung an jede Anlagenhydraulik, und die eBUS -Systemschnittstelle ermöglicht nicht nur die Anbindung einer Solaranlage, sondern auch eine spätere Nachrüstung mit weiteren Systemkomponenten.

• UmwelticoVIT label
• niedriger Heizölverbrauch durch optimale Nutzung des Brennwerteffekts
• Normnutzungsgrad bis zu 99 % (Hs) / 105 % (Hi)
• geringer Schadstoffausstoß aufgrund optimaler Verbrennung durch effiziente Blaubrennertechnologie
• Beimischung von bis zu 20 % Bio-Heizöl möglich
• reduzierter Stromverbrauch durch bedarfsgerechte Ölvorwärmung und günstige Abgasführung im Edelstahl-Glattrohr-Wärmetauscher
• Kombination mit Solarthermie möglich
• extrem leiser Betrieb durch integrierten Zuluftschalldämpfer
• Warmwasserkomfort
• Warmwasserkomfort nach Maß mit oder ohne Solarunterstützung
• Besonders wirtschaftlich zum Beispiel mit Solarkombispeicher auroSTOR VPS SC 700 für solare Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung

Bedienkomfort
• Intuitive Bedienung durch Vaillant Regler der neuesten Generation mit zwei Auswahltasten und zusätzlichem Drehknopf
• Einfache Diagnose wie bei Vaillant Gas-Brennwertgeräten
• Anzeige des Gerätestatus durch beleuchtetes Klartextdisplay
• Um 30° geneigtes Bedienfeld für leichtere Ablesung des Displays
• Installation
• Auslieferung des Geräts als komplette Einheit
• Aufbau und Installation wie Gas-Brennwertkessel ecoVIT exclusiv
• Neues Rahmengestell mit abnehmbaren Seitenteilen für schnelle und einfache Montage
• Einfache und schnelle hydraulische Einbindung durch großen Wasserinhalt von 85 Litern
• Keine hydraulische Weiche erforderlich
• Keine Mindestumlaufwassermenge nötig, also keine Änderung an vorhandener Anlagenhydraulik erforderlich
• Keine Einstellarbeit am Aufstellungsort erforderlich
• eBUS -Systemschnittstelle mit verpolungssicherem Zweidraht-Bus für sichere und flexible Verkabelung
• Einfache CO2-Einstellung über das Klartextdisplay des Reglers
• Geringer Wartungsaufwand dank selbstreinigendem Edelstahl-Glattrohr-Wärmetauscher
• Hohe Servicefreundlichkeit: demontierbare Seitenteile, viel Platz rund um Brenner und Abgassammler, Brenner in der optimalen Serviceposition fixierbar
• Abgaszubehör für jede Einbausituation, auch für Kaskadenschaltung von zwei icoVIT exclusiv gleicher Leistung
• Anwendungsbereiche
• Ein- bis Mehrfamilienhäuser: Aufstellungsort Keller
• Für Heizöl EL Standard und Heizöl EL schwefelarm geeignet, Beimischung von bis zu 20 % Bio-Heizöl möglich
• Leistungsgrößen
o je 2-stufig: 10/15 kW, 16/25 kW und 21/35 kW
in Zweierkaskade bis 70 kW

 

Fragen&Antworten - Allgemein

Ist Brennwerttechnik nicht teuer?

Nein, im Gegenteil.
Beim Austausch eines Heizkessels muss die Summe aller entstehenden Kosten betrachtet werden.
Das heißt:
Kessel, Warmwasserspeicher, Anbindung
+ Montagekosten
+ Kosten für Sanierung des Abgassystems
- Kostenersparnis durch Energieeinsparung
- Umfangreiche Förderung bei Brennwerttechnik

Alle Angaben ohne Gewähr!

Was bringt mir die Modernisierung?

Interessanter Artikel des Herstellers Vaillant. Hier wird unter anderem auf die Entlastung der Umwelt, die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen und die Fördermöglichkeiten hingewiesen.
weiterführender Link (öffnet in neuem Tab/Fenster)

Alle Angaben ohne Gewähr!

Wie sieht es mit der Wasserhärte aus?

Die Wasserhärte von Olching und Umgebung, vom Amperverband festgestellt:
weiterführender Link (öffnet in neuem Tab/Fenster)

Alle Angaben ohne Gewähr!

Vergleichsbasis - Ab wann rechnet sich die Modernisierung?

 

vergleichsbasis

Alle Angaben ohne Gewähr!

Wie hoch sind die Wirkungsgrade von Warmwasserspeichergeräten?

 

wirkungsgrade
Alle Angaben ohne Gewähr!
Was wird gefördert?

(Stand der Förderungen Januar 2013)

Das 10.000-Häuser-Programm

Das Programm unterstützt einerseits private Bauherren und Gebäudeeigentümer, die in zukunftsfähige Gebäude investieren wollen und damit das Energiesystem der Zukunft umsetzen. Andererseits richtet es sich an diejenigen, die ihre alte, ineffiziente Heizungsanlage vorzeitig austauschen und damit sowohl ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten als auch Heizkosten einsparen wollen.

Programmteil Heizungstausch

Wenn Sie Ihren 25 bis unter 30 Jahre alten Heizkessel (derzeit Baujahr 1986 bis 1990) durch eine moderne und energiesparende Heizanlage ersetzen möchten, finden Sie hier nähere Informationen.

Informationen zur Förderung

Mit dem Ersatz veralteter Heiztechnik durch innovative Brennwertkessel, Biomassekessel oder KWK-Anlagen lässt sich die Effizienz der Wärmeversorgung um rund 15 bis 20 % steigern. Weitere Verbesserungen sind durch die Kombination mit Solarwärmesystemen möglich. Der Austausch veralteter Heizungsanlagen leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduzierung.

bayer 10000 haeuser

Den Zuschuss vom Freistaat („HeizanlagenBonus“) können Sie sich sichern, wenn Ihre Heizanlage folgende Anforderungen erfüllt:

• Alter der Altanlage 25 bis unter 30 Jahre (bei Antrag 2015: Baujahr 1986-1990)

• Altanlage noch funktionstüchtig

• unterliegt nicht der gesetzlichen Austauschpflicht

• Ersatz durch Brennwertkessel (Öl oder Gas), einen Biomassekessel oder eine KWK-Anlage (Kraft-Wärme-Kopplung)

• Hydraulischer Abgleich des Heizsystems

• Einbau einer hocheffizienten Heizungsumwälzpumpe.

Der "HeizanlagenBonus" beträgt 1.000 Euro je Wohngebäude. Bei der Kombination Ihrer neuen Heizung mit einer Solarthermieanlage für die Warmwasserbereitung steigt die Förderung um 500 Euro, bei einem erweiterten Einsatz der Solarwärme zur Heizungsunterstützung sogar um weitere 500 Euro auf insgesamt bis zu 2.000 Euro.

Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Beantragung dieses Zuschusses!

Flyer (Link öffnet neues Fenster)

 

KFW Programm 430
Link zur KFW-Website
Neue Förderung der Einzelmaßnahmen mit 10%
ab 4000 ,- € max. 15000 ,- € pro Wohneinheit (Der Bauantrag muss vor dem 1.1.1995 gestellt sein)
z.B. Kesseltausch mit
- Brennwertkessel
- Energieeffizienz-A-Heizungspumpen
- hydraulischer Abgleich der Heizungsverteilung
- Einsatz eines Energieberaters
- Isolierung der Leitungen nach Enev

Förderung BAFA
Link zur BAFA-Website
Förderung BAFA für thermische Solaranlagen in Verbindung für Heizungsunterstützung und Warmwassergewinnung bis 16m²: 1500€

Kesseltauschbonus f.d. Einbau eines Brennwertkessels in Verbindung mit den Oben genannten Maßnahmen 500 ,- €

16-20m² Bruttokollektorfläche: 90€ pro m²

Alle Angaben ohne Gewähr!

Wie definiert sich der Wirkungsgrad einer Heizung?

Der Begriff „Wirkungsgrad" bezeichnet die Menge an nutzbarer Heizenergie, die Heizung und Kessel liefern, im Verhältnis zur Menge der zugeführten Brennstoffenergie.
Kurz: Das Verhältnis der abgegebenen Leistung gegenüber der zugeführten Leistung. Je geringer diese Differenz bei einer Heizung, einem Kessel oder einer Heizanlage ist, desto besser ist die Heizleistung und desto weniger Brennstoff muss hinzugeführt werden.
Der Wirkungsgrad ist eine der wichtigsten Größen für die Ermittlung der Effizienz einer Heizung oder eines Kessels. Im Schornsteinfegerprotokoll ist diese Größe nachzulesen.
Eine Heizung oder einen Kessel mit dem Wirkungsgrad gleich oder größer 100% gibt es nicht. Solch ein Wert ist physikalisch nicht möglich. Die abgegebene Leistung kann nicht gleich oder größer der zugegebenen Leistung sein. Falls solch ein hoher Wert angegeben wird, handelt es sich dabei um eine errechnete Größe, die aber nicht tatsächlich in der Heizung oder dem Kessel erreicht wird. Es gilt: Bei jeder Heizung und jedem Kessel gibt es Energieverluste im Heizkreislauf.

(Quelle: http://www.meineheizung.de/lexikon/wirkungsgrad)

Alle Angaben ohne Gewähr!

Steigerung des Wirkungsgrades: Wie funktioniert der hydraulische Abgleich?

Geld sparen durch einen hydraulischen Abgleich!
Der hydraulische Abgleich hilft das Wohnklima im Haus zu verbessern und Energie zu sparen. Lassen Sie unbedingt den hydraulischen Abgleich durchführen, denn so kann Ihre Heizungsanlage viele Jahre effizienter und umweltschonender arbeiten. Dieser Maßnahme muss nur einmal stattfinden und senkt schnell Ihre Heizkosten.
Wenn die Heizkörper rauschen und es in den oberen Stockwerken nicht richtig warm wird, dann hilft oft ein hydraulischer Abgleich das Problem zu lösen. Das Wasser in der Heizungsanlage geht immer den Weg des geringsten Widerstandes. Heizkörper, die näher am Heizkessel liegen oder mit dickeren Rohren angeschossen worden sind, werden also besser mit warmem Heizungswasser versorgt, als die weiter entfernten.

Nicht die Pumpe ist das Problem
Eine schnelle Lösung für dieses Problem ist die Leistungssteigerung der Pumpe Ihrer Heizung. Die Heizkörper werden dadurch warm, jedoch bleibt oftmals das Rauschen in den Heizkörpern bestehen. Zusätzlich verbraucht die Pumpe viel mehr Strom und die bereits gut funktionierenden Heizkörper werden zu warm. Wenn Sie dazu noch Besitzer einer Brennwertheizung sind, dann ist dieser Weg gänzlich falsch, denn die erhöhte Rücklauftemperatur hat einen negativen Einfluss auf den Wirkungsgrad der Heizung. Vermeiden Sie also eine solche Maßnahme.

Was ist ein hydraulischer Abgleich?
Beinahe alle Heizkörper haben voreinstellbare Thermostatventile. An diesen Ventilen kann ein Fachmann den Widerstand für das Heizungswasser einstellen. Das Ziel des hydraulischen Abgleichs ist es, die Durchflussmenge der gut durchströmten Heizkörper zu senken und somit überall in der Heizungsanlage gleiche Strömungsverhältnisse zu schaffen. Wenn alle Heizkörper gleich gut durchströmt werden, kann die Heizungspumpe auf der optimalen Stufe energiesparend arbeiten und im ganzen Haus werden die Heizkörper gleichmäßig warm.

Wie wird ein hydraulischer Abgleich durchgeführt?
Als erstes muss ein Fachmann den Zustand der Heizungsanlage erfassen und sich einen Überblick verschaffen. Dann kann mit Hilfe von speziellen Computerprogrammen die optimale Einstellung für jeden Heizkörper ermittelt werden. Wenn die Auswertung der Daten erfolgt ist, muss jeder Heizkörper im Haus eingestellt werden (Die Thermostatköpfe werden entfernt und die Einstellung wird am Ventil vorgenommen). Zum Schluss wird die Leistung der Pumpe korrekt eingestellt.

Warum soll man einen hydraulischen Abgleich durchführen?
Energie einsparen
Nicht nur die höhere Pumpenleistung, sondern auch die erhöhte Rücklauftemperatur und die evtl. zu hohen Raumtemperaturen erhöhen den Energieverbrauch.
Geld sparen
Durch den gesenkten Verbrauch haben Sie auch geringere Brennstoffkosten.
Wohnkomfort erhöhen
Alle Heizkörper werden gleichmäßig warm, es kommt nicht mehr vor, dass das Kinderzimmer erst warm ist, wenn im Wohnzimmer schon lange Saunatemperaturen herrschen. Ferner werden Geräusche in der Heizungsanlage minimiert (rauschende Heizkörper).
Fördermöglichkeiten
In der Vergangenheit wurde diese Maßnahme gefördert. Daher lohnt sich auch immer ein Blick auf die aktuellen Förderbedingungen.

Was kostet ein hydraulischer Abgleich und wann rechnet er sich?
Die Investitionskosten richten sich natürlich nach der Größe der Heizungsanlage. Man kann aber mit 1 bis 6 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche rechnen. Die Einsparungen sind sehr vom Istzustand des Hauses und der Heizungsanlage abhängig. Es können aber durchaus bis zu einem Euro pro Quadratmeter und Jahr eingespart werden. Wenn Sie jetzt ein Haus mit 150 m² Fläche haben, dann können Sie auch 150 Euro pro Jahr einsparen und haben die Kosten für den hydraulischen Abgleich in wenigen Jahren amortisiert. Ein hydraulischer Abgleich rechnet sich also.
Wo lohnt sich der hydraulische Abgleich besonders?
Prinzipiell lohnt der Abgleich in jeder Heizungsanlage, die die oben genannten Probleme hat (Heizkörper rauschen, Heizkörper werden nicht richtig). Unabhängig davon sollte ein hydraulischer Abgleich in jeder Heizungsanlage durchgeführt werden, die mit einem Brennwertkessel beheizt wird, weil durch den hydraulischen Abgleich die Rücklauftemperaturen gesenkt werden können. Dies hat einen direkten Einfluß auf den Wirkungsgrad Ihrer Heizung.

Expertenmeinung zum hydraulischen Abgleich
Der hydraulische Abgleich ist einer der besten Wege, die Heizkosten zu senken. Das ist eine einfache, schnelle und kostengünstige Variante, die jeder Heizungsbesitzer durchführen sollte. Schonen Sie Ihr Portemonaie und die Umwelt zugleich.

(Quelle:
Text: http://www.meineheizung.de/ratgeber/hydraulischer-abgleich
Bilder: http://www.co2online.de)
weiterführender Link (öffnet in neuem Tab/Fenster)

hydraulischer abgleich 2hydraulischer abgleich 1
end faq

Fragen&Antworten - Ölbrennwertanlagen

Reicht die Leistung eines Ölbrennwertkessels für ein normales Gebäude?

Beim Austausch bestehender Heizkessel kann die erforderliche Nennleistung des neuen Kessels über den bisherigen Ölverbrauch bestimmt werden. So kann bis zu einem bisherigen Verbrauch von 5000 l Heizöl pro Jahr in der Regel problemlos der Öl-Brennwertkessel ROTEX A1 BO 20 mit ca. 20 kW Leistung oder ein Vaillant ico VIT excluxiv mit 19 kW Leistung eingesetzt werden. Nach unten gibt es , sowohl für für den ROTEX A1 BO 20 (und dessen kleineren Bruder), als auch für den Vaillant ico VIT exclusiv keine Grenzen, d.h. gerade für Gebäude mit extrem niedrigem Wärmebedarf eignet sich der Vaillant ico VIT exclusiv und ROTEX A1 BO 20 ideal. Probleme durch Kontensatbildung, wie sie bei herkömmlichen Niedertemperaturkesseln auftreten können, kennen beide echten Ölbrennwertkessel nicht. Sie machen daraus sogar noch einen zusätzlichen Energiegewinn von bis zu 12 % mehr als ein herkömmlicher Öl-Heizwertkessel.

Funktionieren Öl-Brennwertkessel auch mit einer alten Heizung?

Egal was in Ihrem Haus installiert ist, ob Heizkörperheizung, Fußbodenheizung und Heizkörper gemischt, oder reine Fußbodenheizung, die beiden Ölbrennwertheizgeräte ( Vaillant und Rotex ) meistert das alles problemlos und versorgt Sie mit Wärme und Komfort. Dabei wird natürlich nicht nur Energie gespart sondern auch die Umwelt durch einen wesentlichen geringeren Schadstoffausstoss extrem geschont.

Wie sieht es mit der Umweltbelastung aus?

Ein hoher Anteil der Schadstoffe, die bei herkömmlicher Technik unkontrolliert in die Umwelt entweichen, werden beim Ölbrennwertkessel gezielt gebunden. Das entstehende Kondensat wird gereinigt und neutralisiert dem Abwasser zugeführt. Dadurch wird die Umwelt nachhaltig entlastet. Beim Rotex-Heizgerät kann zudem noch mit BIO-Heizöl gearbeitet werden. Eine weitere Alternative zum Schutz der knapper werdenden Ölvorräte und ein weitere Schritt um die Abhängigkeit von teueren Rohöleinfuhren zu reduzieren.

Wie kann ich Heizöl sparen?

Auf der Homepage des Herstellers Rotex findet sich ein interessanter Vergleich von Öl-Brennwertkessel und Heizwertkessel. Dieser zeigt anhand vom Beispielen die Einsparpotentiale verschiedener Anlagen. Gleiches gilt natürlich auch für den Ölbrennwertkessel der Firma Vaillant. Link zur Einsparseite von Rotex Ein weiterer Link führt zur Seite www.heizkostensparen.de, hier findet sich ein Rechner für Ihr Einsparpotential. Die untere Grafik verdeutlicht den Einspareffekt zwischen alter und neuer Öl-Heizung:
weiterführender Link (öffnet in neuem Tab/Fenster)

einspareffekt
Wird der Verbrauch gesenkt?

Alte Kessel verheizen eine menge Energie durch Oberflächen- und Abgasverluste.
Ein neuer Heizkessel dagegen spart, wo er kann:
Er passt sich automatisch der Außentemperatur an und schaltet sogar ab, wenn keine Wärme gebraucht wird. Das spart Energie und damit Geld.

end faq

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

NEU: Vaillant Multimatic-Steuerung

Steuerung passend für alle Vaillantgeräte

Jobs

Wir suchen ab sofort oder später

Anlagenmechaniker(in) Gas-Wasser-Heizung
für Kundendienst, Bad- u. Heizungsumbauten, kein Neubau

Bewerbungen bitte per E-Mail unter saalfeld@rainer-saalfeld.de oder
Tel. 08142-2367

Notdienst

Sollten Sie einen Notfall haben, können Sie uns wie folgt erreichen:

Während unserer Geschäftszeiten Mo - Do 8.00 - 16.00 Uhr und
Fr 8.00 - 12.00 Uhr im Büro unter 08142-2367

Außerhalb unserer Geschäftszeiten, an Wochenenden und an Feiertagen ist der Notdienst von
8.00 bis 20.00 Uhr erreichbar unter 0172-8138348

Wartung

Derzeit betreuen wir über 950 Heizungsanlagen über Wartungsverträge.

Falls Sie Interesse an einem Wartungsvertrag für eine Heizungsanlage haben, fragen Sie einfach kurz bei uns an und geben Sie uns die Daten Ihrer Heizungsanlage durch.

Wir können Ihnen dann sofort die Höhe der Wartungspauschale für Ihre Anlage nennen oder schicken Ihnen auf Wunsch einen Wartungsvertrag zu.

Rainer Saalfeld Meisterbetrieb

Gas - Wasser - Heizung

Hauptstraße 84 Rückgebäude

82140 Olching

Tel.:(08142) 2367

Fax.: (08142) 41573

Email: saalfeld@rainer-saalfeld.de

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Samstag geschlossen!  

 

 

 

 

 

Gutachterbüro

Wir sind Mitglied im Bundesverband freier Sachverständiger e.v. (BVFS)

Gutachten für Gas- und Wasser-Installationen
(Trinkwasser, Abwasser und Gasleitungen innerhalb von Gebäuden)